- Tierarztpraxis Dr. Katharina Andreas

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Leistungen > Ganzheitlich

Bachblütentherapie

Der Einsatz von Bachblüten erfolgt im Allgemeinen zur ergänzenden Therapie bei Tieren mit Verhaltensprobleme, sowie bei Störungen des seelischen Gleichgewichts, die sich in körperlichen Symptomen zeigen können.

Die Bachblütentherapie wurde von dem Engländer Dr. Edward Bach entwickelt und basiert auf der Idee, dass die gebundene Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände des Menschen hat. Durch diese psychische Wirkung können häufig auch körperliche Symptome gebessert werden. Nach und nach wurde dieses System auf unsere Haustiere übertragen.

Edward Bach hat 38 Blüten untersucht und beschrieben, die in der Therapie eingesetzt werden.


Einsatzgebiete der Bachblütentherapie:

Indikationen für den Einsatz von Bachblüten sind z.B. Unsauberkeit, Federrupfen, Felllecken, Angstprobleme, soziale Schwierigkeiten und Trauer.
Wichtig vor jeder Bachblütentherapie sollte eine gründliche Untersuchung des Tieres erfolgen um auszuschließen, dass eine Erkrankung hinter der Verhaltensausfälligkeit oder den körperlichen Symptomen steckt.
So kann z.B. eine Unsauberkeit durch eine Blasenentzündung bedingt sein, kann aber auch mit der Änderung von Lebensumständen zusammenhängen.

Wie funktioniert eine Bachblütentherapie?

Es gibt mittlerweile viele fertige Mischungen z.B. Angst- oder Stressmischungen, meist wirken diese Mischungen nicht optimal, da sie häufig nicht ausreichend die individuelle Situation des Tieres berücksichtigen.

Daher ist es sinnvoll sich die Bachblüten zusammenstellen zu lassen und die Therapie durch einen Therapeuten zu begleiten.
Über einen ausführlichen Anamnesebogen werden die „Probleme" des Tieres ermittelt, sein Wesen erfasst und dann die Blüten zusammengestellt, die dem Tier bei der Überwindung seines Problems helfen können.

Die Bachblüten werden über einen längeren Zeitraum (mind. 4 Wochen, meist aber bis zu 3 Monate) täglich mehrfach verabreicht.                                                                                                              
In manchen Fällen ist eine dauerhafte Gabe der Bachblüten notwendig um das seelische Gleichgewicht des Tieres zu erhalten. Bei einigen Tieren müssen die Blütenmischung zwischendurch angepasst werden.




 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü